Die Stimme der Telefonistin, der Geschäfts­bericht, und überhaupt die Sanitäranlagen – glaubt man den jeweiligen Anbietern, ist praktisch alles als „ Visitenkarte eines Unter­nehmens“ von entscheidender Wichtigkeit.

Was kann Osen Design da noch bieten? Visitenkarten, zum Beispiel. Als Bestandteil eines konsistenten Corporate Design – so komplex wie nötig und dabei so reduziert wie möglich – das schon auf den ersten Blick spüren lässt, wofür Ihr Unternehmen steht und wo es hinwill, und dabei noch dem x-ten Blick standhält. Das im Geschrei und im Geschwätz des Marktes gehört wird und dauerhaft bestehen bleibt.

Albatec hat sich als Handelsunternehmen zum Ziel gesetzt, der ideale Partner für den Pferdeliebhaber zu sein. Unter dem Claim „Wellness für Ihr Pferd“ realisierte Osen Design den kompletten Relaunch des Corporate Design. (2005)


Studio M gibt Kunstwerken den passenden Rahmen. Handwerkliches Können und künstlerisches Feingefühl schaffen ein Ganzes, das mehr ist als die Summe seiner Teile. Ein neues Corporate Design kommuniziert diesen Anspruch bis ins Detail. (2004)


Conante Advanced Interface Solutions zeigt als Entwickler innovativer Bedienkonzepte neue Wege auf. Osen Design konnte Conante von der Namensfindung an begleiten und so ein stimmiges visuelles Gesamtkonzept entwickeln. (seit 2004)


Spider-Rock. Wiens heißeste Event-Agentur der Welt lässt sich von Osen Design betreuen und beraten – wenn sie also maximalen Eindruck hinterlässt, liegt das (auch, aber) nicht nur am schwarzen Landrover mit überdimensionaler Spinne. (seit 2003)


Fit For Future war ein Trainingsprogramm für Mitarbeiter der TCG Unitech AG. Ein Symbol sollte zur positiven Identifikation beitragen. Die drei ineinander greifenden F symbolisieren das Zusammenspiel der Mitarbeiter im Team. (2000)


Schmid Transporte. Logo für Schmid Transporte, unter anderem Spezialist für Baggerungen und Erdbewegungen. Das Logo sollte vom Fuhrpark bis zum Overall universell einsetzbar und außerdem für animierbar sein. (2000)


Business Location Upper Austria. Das Logo war Bestandteil einer interaktiven Präsentations-CD, die zur Bewerbung Oberösterreichs als Wirtschaftsstandort bei nordamerikanischen Unternehmen entwickelt wurde. (1999)


Schwaiger Technology Group. Das Corporate Design für ein IT-Startup sollte während der geplanten Expansion zur weltweit operierenden Gruppe skalierbar sein. Was aus den Plänen geworden ist? It's the new economy, stupid! (1999)


Streicherhof. Corporate Design für ein Innenarchitektur-Studio. Der Streicherhof – ein alter Vierkanter – wird im Logo im Stil einer hochwertigen Intarsienarbeit zitiert; das Konzept sieht neben Papier auch Holz als Material vor. (1998)


Word Music Association experimentiert in internationalen Projekten an einer Fusion von Sprache und Musik, wofür ein Logo gesucht wurde. In einem Wettbewerb der Universität Graz belegten meine beiden Vorschläge ex æquo Platz 1. (1998)


Cœur & raison. Das Logo von Osen Design wirkt in seiner Reduziertheit angenehm harmlos und ist dennoch voller Spannung. Der linke und rechte, negative und positive, runde und eckige Teil ergänzen sich zu einem harmonischen Ganzen.


  • Corporate Design — Logos, Marken, Zeichen
  • Corporate Identity — Branding, Namen
  • Information Design — Symbole, Icons, Leitsysteme
  • Editorial Design — Layout, Typographie, Text